SB Asperg – TSV Ludwigsburg 5:3 (2:1) 05.10.2014

In dem Nachbarschaftsduell zwischen dem SB und dem TSV Ludwigsburg zeigen die Gäste gleich in der ersten Minute, dass sie über die schnellen Aussen zum Erfolg kommen wollten. In letzter Sekunde trennt die Abwehr im 16er die Gegnerin sauber vom Ball. Dies zeigt, dass man gleich von Beginn an wach sein muss. Allerdings kann Asperg die vorgegebene Taktik sehr gut umsetzen und kommt in der 16. und 18. Min. durch einen Doppelpack zum verdienten Torerfolg. Jeweils aus dem Mittelfeld und der Abwehr heraus bedient, kann die Asperger Stürmerin den Ball in den Maschen unterbringen. Nach einer Einwechslung bei den Gästen spielen diese deutlich sicherer und offensiver und kommen zu eigenen Chancen. In der 37. wird die Abwehr des SB überlaufen und die weit herausgerückte Torhüter ist durch einen hohen weiten Ball erstmals geschlagen. Der Anschlusstreffer des TSV zum 2:1 sitzt.

In der zweiten Halbzeit gleich bei einem der ersten Angriffe schießt Angie einfach mal Richtung langes Eck. Die Torspielerin des TSV war noch dran aber der Ball hurgelt wie in Zeitlupe doch noch über die Linie – 3:1 in der 48. Aber auch jetzt gelingt dem TSV der direkt Anschlusstreffer durch einen super ausgeführten Freistoß aus über 20 m der direkt im rechten Dreieck landet. Allerdings kann an der Rechtmäßigkeit des Freistoßes gezweifelt werden. Unbeeindruckt spielen alle weiter. Und so kann Angie in der 68. den Ball nach schönem Zuspiel aus dem Mittelfeld heraus die Torspielerin durch kurzes Antäuschen überwinden und erhöht auf 4:2. Um die Partie nicht zu langweilig zu gestalten verkürzen die Gäste erneut in der 85. auf 4:3. Zwei Minuten später entscheidet Katrin die Partie mit dem 5:3-Siegtreffer. Eine unterhaltsame, abwechslungsreiche und spannende Partie mit dem besseren Ende für den SB nach starker Mannschaftsleistung.

Es spielten: N. Broschk, L. Bäurle, T. Bierent, S. Böckle (89. A. Lindenberger), J. Junge, N. Kermanidou (51. K. Mix), M. Nowack, K. Offenbächer (1), A. Riep (4) (69. H. Nowack), S. Schiemann, L. Ruthardt

A.T.

TSV Münchingen – SB Asperg 8:0 (4:0) 28.09.2014

Beim Aufstiegsaspiranten in Münchingen war heute für die Damen des SB nichts zu holen. Durch verletzungs- und arbeitsbedingt fehlende Stammkräfte in der Anfangself und gleich zwei weiteren verletzungsbedingten Auswechslungen in den ersten 30. Min. ist die Spielordnung komplett verloren gegangen. Das aus dem Abseits heraus gefallene 2:0 für die Gastgeberinnen und der im direkten Gegenzug versäumte Anschlusstreffer taten ihr übriges. Am heuten Tag hatte die Mannschaft des SB zwar keine Aussicht auf einen Sieg aber mit dem 8:0 fiel der Sieg doch etwas zu hoch aus.

Es spielten: N. Fanck, N. Broschk, L. Bäurle, L. Geiger (59. N. Kermanidou), G. Özkaya, K. Mix (30. A. Riep), H. Nowack (20. S. Bökle),  J. Junge, K. Offenbächer, J. Pascal (75. A. Lindenberger), L. Ruthardt

A.T.

SGM TSV Heumaden/SV Sillenbuch – SB Asperg 0:5 (0:2) 21.09.2014

Nachdem die ersten hochkarätigen Chancen wieder ungenutzt blieben spukte sicher wieder durch die Köpfe, dass Asperg wie in der letzten Woche das Spiel macht und durch einen glücklichen Vorstoß der Gegner unnötig in Rückstand gerät. Aber heute lassen sich die Gäste aus Asperg nicht verunsichern und können in der 34. Min. durch Katha die lange fällige Führung markieren, die einen perfekt von Nadine in den Raum gespielten Pass erläuft und die weit vorgerückte Torspielerin der Gastgeberinnen abgeklärt zum 0:1-Führungstreffer überlupft. Kaum fünf Minuten später fällt das 0:2 für Asperg. Durch einen schönen Spielzug ausgelöst aus dem Mittelfeld durch Susan die Katrin auf links bedient, verwertet diese den Ball gekonnt. Allerdings hat die Torspielerin noch die Hand dazwischen. Der ins Feld zurückspringende Ball wird von Nadine in Abstaubermanier unter die Latte geknallt. Zwar versucht die SGM im weiteren Spielverlauf alles, um den Anschlusstreffer zu markieren, kommt aber nicht gefährlich vor das Tor des SB. So ist es auch das Team aus Asperg das sich in der 68. erneut über ein Tor freuen kann als Angie auf Nadine durchsteckt, diese den Ball behauptet und über links den Ball im Netz unterbringt. In der 85. behauptet sich Katrin über links, spielt sich den Ball auf rechts vor und schließt wunderschön hoch ins rechte Eck ab. Das 0:5 als Schlusspunkt des Spiels kann Angie in der 88. Min. beinahe als Wiederholung des vorherigen Tores hoch im rechten Eck unterbringen. Eine geschlossen Vorstellung von allen Mannschaftsteilen die sich nur durch die mangelnde Torausbeute leicht trüben lässt.

Es spielten: N. Fanck (79. N. Broschk), L. Bäurle, T. Bierent, S. Bökle (64. G. Özkaya), N. Broschk (2) (79. N. Kermanidou), K. Mix (1) (64. A. Riep (1)), H. Nowack (87. L. Geiger), J. Junge, K. Offenbächer (1), S. Schiemann, L. Ruthardt (87. X. Preisenberger)

A.T.

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31 32 33 34 35 36 37 38 39 40 41 42 43