10.06.18 SB Asperg – TSG Steinheim 2 2:5 (0:3)

Im letzten Saisonspiel gab es gegen den Meister aus Steinheim eine verdiente Niederlage. Insbesondere in den ersten 20 Minuten wirbelten die Gäste den SBA ganz schön durcheinander. Die Gastgeber fanden kein Mittel gegen das variable und schnelle Angriffsspiel von Steinheim.  So stand es bereits zu diesem Zeitpunkt 0:2. Danach ließ es Steinheim etwas langsamer angehen und der SBA kam besser ins Spiel. In der 36. Min. dann die große Chance für Asperg zum 1:2, aber Torjäger Giordano Cesaria vergab bei seinem „Lupfer“ über den heraus eilenden Gästekeeper um wenige Zentimeter. Zu diesem Zeitpunkt hatte man noch leichte Hoffnung, dass man in der 2. Halbzeit vielleicht nochmal das Spiel drehen könnte. Diese Hoffnung wurde in der Nachspielzeit der 1. Halbzeit mit dem 0:3 zunichte gemacht. Dieses Gegentor war allerdings völlig vermeidbar und ein grober Fehler der Asperger Abwehr.

In der 2. Halbzeit wollte man auf keinen Fall eine große Schlappe kassieren. So hielt man insgesamt ganz ordentlich mit und konnte durch Giordano Cesaria mit den Treffern zum 1:3 und 2:4 die Niederlage in Grenzen halten. Am Ende stand es 2:5. Vielleicht hätte man in Bestbesetzung noch mehr dagegen halten können, denn erneut fehlten zahlreiche Spieler, darunter auch einige Leistungsträger. Aber diesbezüglich war man insbesondere in der Rückrunde nicht gerade vom Glück verfolgt. Saisonfazit: Der SBA kann auf eine gelungene Saison zurückblicken. Nach dem Abstieg aus der KLA vor zwei Jahren befindet man sich immer noch im Neuaufbau. 16 Punkte mehr und eine um 20 Tore bessere Tordifferenz als in der Vorsaison belegen eine weitere Steigerung. Damit erreichte man Platz 7 von 15 Mannschaften. Bleibt die noch sehr junge Mannschaft (Altersdurchschnitt 22,8 Jahre) weiter zusammen kann die Entwicklung noch weiter nach oben gehen. Mal sehen was kommt.

Es spielten:

Campanella, P. Tonui, J. Sigg, D. Andangessi, N. Seib, M. Tonui, P. Almedom, F. Gögce, M. Schopf, Cesaria (2), N. Marmaras

Eingewechselt:  G. Battaglia

 

03.06.18 SV Salamander Kornwestheim 3 – SB Asperg 1:4 (0:1)

Einen ungefährdeten Auswärtssieg erzielte der SBA in Kornwestheim. Schon zur Halbzeit hätte man höher als 1:0 führen müssen. In der 2. Halbzeit erhöhte man die Führung auf 3:0, ehe den Gastgebern das 3:1 gelang. Den Schlußpunkt setzte dann wieder der SBA mit dem 4:1.

Es spielten: Campanella, P. Tonui, J. SIgg, D. Andangessi, N. Seib, S. Soliman, P. Sherwan (2), M. Tonui, M. Schopf, G. Cesaria (1), N. Marmaras

Eingewechselt: Gögce, P. ALmedom, G. Battaglia

27.05.18 SB Asperg – TSV Affalterbach 2 4:3 (2:0)

Einen hochverdienten Heimsieg gab es für den SBA gegen die Gäste aus Affalterbach. Dabei machte man es zum wiederholten mal unnötig spannend. In der 1. Halbzeit war man völlig überlegen und hätte weit höher als 2:0 führen müssen. Die Gäste hatten gerade mal eine Torchance. In der 2. Halbzeit sah man, dass der jungen Mannschaft des SBA (Altersdurchschnitt 22,9 Jahre) noch die Cleverness und Routine fehlt, um ein so überlegenes Spiel auch sicher zu gewinnen bzw. die gute Leistung über 90
Minuten zu verteilen. So war man mit Spielbeginn der 2. Halbzeit gedanklich noch nicht bei der Sache und kassierte prompt das 2:1. Fünf Minuten später hatte man
dann die Chance auf 3:1 zu erhöhen, scheiterte aber mit einem Foulelfmeter am Keeper der Gäste. Im Gegenzug dann Foulelfmeter für die Gäste. Deren Schütze setzte den Ball zunächst an die Querlatte, konnte aber den Abpraller zum 2:2 verwandeln. Asperg blieb weiter spielbestimmend, aber die Gäste wurden nun ebenfalls torgefährlicher. Während die Gastgeber die allergrößten Chancen vergaben (Pfosten, auf der Linie gerettet, das leere Tor um Zentimeter verfehlt, im 1:1 am Gästekeeper gescheitert u.v.m.), gelang Affalterbach in der 76. Min. die Führung zum 3:2. Der Spielverlauf war damit auf den Kopf gestellt und für Asperg sah es in diesem Moment nicht gut aus. Doch gleich mit dem nächsten Angriff gelang der Ausgleich zum 3:3 (78. Min.) durch einen verwandelten Foulelfmeter. Bemerkenswert dabei, dass der SBA-Spieler Janni Sigg erneut als Schütze antrat, obwohl er zuvor mit einem Foulelfmeter am gegnerischen Torwart gescheitert war. Nun wollte man mit aller Macht den Sieg und setzte Affalterbach gehörig unter Druck. In der 86. Min. dann der umjubelte Siegtreffer zum 4:3, als nach einer Ecke der kleinste SBA-Spieler Pola Sherwan mit dem Kopf
erfolgreich war. So gab es am Ende doch noch ein Happy-End.
Es spielten:
D. Campanella, P. Tonui, J. Sigg (1), D. Andangessi, N. Seib, S. Soliman, P. Sherwan (1), M. Schopf, M. Tonui, G. Cesaria (1), N. Marmaras (1)
Eingewechselt:
M. Figueiredo