TV ALdingen II – SB Asperg 1:3 (0:1) 04.12.2016

Auswärtssieg beim  Tabellenzweiten

Beim verdienten Auswärtssieg in Aldingen gelang dem SBA der dritte Sieg in Folge. Erneut war eine geschlossene Mannschaftsleistung der Grundstock zum Erfolg. Die Mannschaft setzt immer besser die Vorgaben des Trainers in die Tat um. Das Defensivverhalten, oft noch ein Schwachpunkt, war in ALdingen richtig gut. Die Offensive ist ja schon seit Wochen „gut in Schuß“. Auch in Aldingen ging man früh in Führung (14. Min.). Bis zur Halbzeit hatte man durchaus Chancen für das 0:2, traf aber nicht ins Tor. Aldingen bemühte sich, kam aber kaum gefährlich vor das Tor der Gäste. So blieb es bis zur Halbzeit beim Stand von 0:1.

In der 2. Halbzeit sahen die Zuschauer den gleichen Spielverlauf. Die Entscheidung fiel dann recht früh. Innerhalb von 9 Minuten (56. u. 65 Min.) erhöhte Asperg die Führung von 1:0 auf 3:0. Aldingen gelang zwar noch das 1:3, aber der Sieg des SBA geiet nicht mehr in Gefahr.

Es spielten: D. Campanella, M. Graf, M. Tonui, J. Sigg (1), N. Seib, D. Andangessi, Y. Clley, G. Cesaria, F. Gögce, P. Sherwan (1), E. Demir (1)

Eingewechselt: E. Omokhudu, N. Marmaras

Vorsschau: Rückrundenaufakt

Am kommenden Sonntag (Anstoß 13.15 Uhr) geht es zum Rückrundenauftakt zum heimstarken Poppenweiler. Der Tabellenfünfte hat noch Anschluß an die vorderen Plätze und benötigt daher dringend einen Sieg. Poppenweiler ist der klare Favorit dieser Partie. Bereits das Vorspiel gewannen sie mit 3: 1. Für den SBA wird es richtig schwer, die Erfolgsserie fortzusetzen. Trotzdem glaubt die Mannschaft an ihre Chance!

SB Asperg – DJK Ludwigsburg II 6:4 (2:1) 27.11.2016

Einen hochverdienten Heimsieg gab es für den SBA gegen DJK Ludwigsburg II. Aufgrund einer Vielzahl weiterer, klarer Torchancen, die z.T. leichtfertig vergeben wurden, hätte der Sieg noch viel höher ausfallen können, ja müssen. Die Gäste hingegen waren geradezu brutal effektiv. Im ganzen Spiel kam der Ball genau viermal auf das Tor von Asperg und viermal zappelte der Ball im Netz. Aspergs Torhüter bekam im ganzen Spiel nichts tun, außer den Ball viermal aus dem Tor zu holen. Bei den Toren war er machtlos. Das Abwehrverhalten der SB-Spieler davor war allerdings mangelhaft.

1:0, 2:0, 2:1, 3:1, 3:2, 4:2, 4:3, 5:3, 5:4, 6:4 so lautete die Torfolge. Eine mathematische Konstante! Nach Aspergs 2:0 Vorsprung ging es immer schön hin und her. Bei jedem neuen zwei Tore Vorsprung dachte man auf Asperger Seite jetzt könnte es einen hohen Sieg geben. Dementsprechend stürmte man weiter munter nach vorne und vernachlässigte zeitweise völlig die Defensivarbeit. Das Spiel war ein Spiegelbild der neu formierten, noch sehr jungen Mannschaft. Die Fortschritte im Offensivspiel sind von Spiel zu Spiel zu beobachten, aber das Defensivverhalten muss noch deutlich besser werden.

Insgesamt ist die Leistung noch sehr schwankend. Vor allem fehlt es der unerfahrenen  Mannschaft noch an Cleverness und Ausgeglichenheit. Es bewegt sich schon vieles in die richtige Richtung, aber es wartet auch noch viel Arbeit.

Es spielten: D. Campanella, M. Tonui, J. Sigg (1), N. Seib, D. Andangessi, Y. Clley, E. Demir (2), P. Sherwan (1),  F. Gögce, E. Omokhudu (1), R. Simanek

Eingewechselt: G. Cesaria (1), N. Marmaras, I. Atar, M. Graf

TSV Affalterbach II – SB Asperg 1:3 (1:2) 13.11.2016

Einen glücklichen Auswärtssieg feierte der SBA in Affalterbach. Ein Unentschieden wäre für die Gastgeber absolut verdient gewesen. Diese scheiterten 2 x an der Latte und 1 x am Pfosten. So nahmen die Gäste die drei Punkte mit nach Hause.

Der SBA erreichte diesmal nicht die Form der letzen beiden Spiele. Man war in den Zweikämpfen oft nicht konsequent genug, die Fehlpassquote war zu hoch und die Laufbereitschaft, vor allem ohne Ball,

zu gering. So hatten die Gastgeber in der 1. Halbzeit mehr Spielanteile und einige Torchancen. Die Führung gelang dann aber Asperg mit seiner ersten Torchance (22. Min.). Dabei spielte man nach der Balleroberung schnell und direkt nach vorne und spielte zuletzt noch den Torwart aus. In der 43. Min. fiel dann der verdiente Ausgleich für Affalterbach. Doch gleich nach dem Anspiel konnte der SBA das 1:2 erzielen (45. Min.). Dies war auch der Halbzeitstand.

In der 2. Halbzeit hatte Affalterbach zunächst wieder mehr Spielanteile. Asperg beschränkte sich zu sehr auf die Verteidigung des Vorsprungs. In der 76. Min. dann die Vorentscheidung. Zuerst trafen die Gastgeber nur den Pfosten und im direkten Gegenangriff gelang Asperg das 1:3. Dabei erzielte der Asperger Mittelfeldspieler ein Traumtor aus spitzem Winkel von der rechten Strafraumseite ins linke Tordreieck. Danach blieb das letzte Aufbäumen von Affalterbach aus womit der Sieg von Asperg nicht mehr in Gefahr geriet.

Es spielten: D. Campanella, M. Graf, J. Sigg, N. Seib, Y. Celley (1), D. Andangessi, J. Cesaria, P. Sherwan (1), F. Gögce, N. Marmaras, E. Omokhudu (1)

Eingewechselt: I. Atar, E. Demir, R. Simanek, G. Battaglia