TSV Heimerdingen II – SB Asperg 2:3 (1:0) 28.03.2016

Verdienter Auswärtssieg

Ein starkes Lebenszeichen gab Schlußlicht Asperg bei seinem Auswärtssieg in Heimerdingen von sich. Auch wenn die Lage fast aussichtslos scheint, aufgegeben hat sich der SBA noch lange nicht. Dabei sah es zunächst wieder nach einer Niederlage aus. Die Zuschauer sahen in der 1. Halbzeit ein ausgeglichenes Spiel mit Chancen für beide Mannschaften. Doch mit dem Halbzeitpfiff musste Asperg das 1:0 der Gastgeber hinnehmen. Unmittelbar davor hatte Asperg die Riesenchance in Führung zu gehen, war dabei weit aufgerückt, und wurde dann klassisch ausgekontert. Die 2. Halbzeit begann niederschmetternd. Man hatte sich doch so viel vorgenommen. Aber nach 60 Sekunden stand es 2:0 für die Gastgeber. Eine langen Ball von Heimerdingen, der keinen Mitspieler erreichte, erlief der Asperger Innenverteidiger. Dieser wollte zu seinem Torwart zurück spielen, fabrizierte dabei aber einen derartigen Fehlpaß, dass ein Heimerdinger Stürmer den Ball erlief und „vollstreckte“. Es sah nicht gut aus für die Gäste. Man spielte auf Augenhöhe und lag trotzdem mit 0:2 zurück. Doch die Mannschaft kämpfte weiter und diesmal bis zum Schlußpfiff. So gelang in der 65. Min. der 1:2 Anschlußtreffer. Danach erkämpfte und erspielte sich Asperg immer mehr Spielanteile und kam so zu weiteren Torchancen. Heimerdingen wirkte zunehmend verunsichert. In der 82. Min. gelang dann der Ausgleich. Nun drückte Asperg Heimerdingen in die Defensive. Man wollte jetzt mit aller Macht den Sieg und in der 89. Min. gelang Asperg tatsächlich das 3:2 durch den eingewechselten Nunzio Scaglione, der im dritten Jahr sein erstes Tor für den SBA erzielte. Eigentlich ist er ja Abwehrspieler, aber diesmal wurde er die letzten zehn Minuten als „Geheimwaffe“ in der Sturmmitte eingesetzt. Dass dann tatsächlich er der Torschütze zum Sieg wurde, ist eine dieser netten Geschichten, die der Fußball so schreibt.  Nach dieser Führung ließ der SBA die letzten Minuten nichts mehr anbrennen und brachte den Sieg sicher nach Hause.

Es spielten: A. Campanella, F. Walisch, S. Adem, B. Sencan, Er. Demir, N. Kara, S. Can, Em. Demir, G. Cesaria, E. Sencan, A. Seyhan

Eingewechselt: N. Scaglione (1)

SB Asperg – SV Perouse *abgebrochen 20.03.2016

Nach Verletzungen und einmal Gelb-Rot, war der SBA so stark dezimiert, dass man den SR um Spielabbruch ersucht (Perouse führte mit 3:0).

TSV Höfingen – SB Asperg 1:1 (0:0) 13.03.2016

Riesenüberraschung – SB Asperg holt Punkt beim Tabellenführer

Darauf hätte wohl niemand gewettet! Schlußlicht Asperg erkämpft sich beim Tabellenführer Höfingen ein 1:1. Um es klar zu sagen: Natürlich war Höfingen hoch überlegen und hatte viel mehr Spielanteile und Torchancen. Trotzdem war der Punktgewinn zwar glücklich, aber nicht unverdient.

Kämpferisch hat Asperg alles gegeben. Fast hätte es sogar zum Sieg gereicht. Nach der Führung der Gäste zu Beginn der 2. Halbzeit gelang Höfingen erst in der 86. Min. der Ausgleich. Dieser Punktgewinn ist auf jeden Fall gut für die Moral beim arg gebeutelten Schlußlicht Asperg.

Es spielten: A. Campanella, E. Demir (1), B. Sencan, S. Markovic, B. Sencan, S. Adem, N. Kara, S. Can, E. Demir, G. Cesaria, A. Seyhan

Eingewechselt: N. Scaglione

 

Vorschau

Am kommenden Sonntag empfängt der SBA mit dem SV Perouse einen weiteren Aufstiegskandidaten. Spielbeginn ist um 15.00 Uhr. Perouse erwies  sich im Vorspiel als spielstarker Gegner, der verdient gewann. Es wird also nicht einfach für denn SB