TSV Eltingen II – SB Asperg 10:3 (5:2) 01.11.2015

Mit dieser „Klatsche“ im Auswärtsspiel in Eltingen ist der SBA wieder Tabellenletzter. Wie ein solcher hat man auch gespielt. Schnell lag man bis Mitte der 1. Halbzeit mit 0:3 im Rückstand. Nach einem kurzem Aufbäumen mit den Toren zum 1:3 und 2:3 gab es bereits kurz vor der Halbzeit die Entscheidung mit dem 4:2 und 5:2 für Eltingen. In der 2. Halbzeit dominierten die Gastgeber nach Belieben und erzielten Tor um Tor zum 10:3 Endstand.

Es spielten: A. Campanella, C. Uckan, B. Sencan, E. Seyhan, C. Kara, N. Kara (1), G. Cesaaria (1), E. Sencan, F. D’Angelo (1), D. Andangessi, A. Seyhan

SB Asperg – KSG Gerlingen 1:6 (0:0) 25.10.2015

Gegen das bis dahin sieglose Schlusslicht gab es für den SBA eine am Ende peinliche 1:6 Niederlage. Es geht nicht darum, dass man ein Spiel verlieren kann (auch gegen einen Tabellenletzten), sondern um die Art und Weise. Was sich die Mannschaft in den Schlussminuten geleistet hat, war glatte Arbeitsverweigerung. So wird aus einem 1:3 innerhalb von sechs Minuten(86. bis 92. Minute) ein 1:6.

Danach hatte es in der 1. Halbzeit noch nicht ausgesehen. Asperg war die spielbestimmende Mannschaft und hatte Gerlingen ganz gut im „Griff“. Selbst  vergab man vier gute Tormöglichkeiten.

Nach dem 0:1 für die Gäste (50. Min.) war man offensichtlich geschockt und verlor völlig den Faden.

Das 0:2 (58. Min.) war dann bereits die Entscheidung. Daran änderte auch der 1:2 Anschlusstreffer (78. Min.) nichts mehr. Gerlingen gelang postwendend das 1:3 (80.Min.). Dann folgten noch die bereits geschilderten sechs Minuten. Die Mannschaft hat nächsten Sonntag in Eltingen die Gelegenheit Wiedergutmachung zu betreiben.

Es spielten: A. Campanella, C. Uckan (1), B. Sencan, A. Seyhan, C. Kara, N. Kara, E. Sencan, D. Merola, G. Cesaria, F. D’Angelo, E. Yali

Eingewechselt: E. Seyhan, T. Uhrich, D. Andangessi

Ditra Kosova Kornwestheim – SB Asperg 1:3 (0:0) 18.10.2015

Starke Leistung beim Auswärtssieg

Mit einer starken Mannschaftsleistung gelang Asperg ein Auswärtssieg beim Tabellenvierten

Kornwestheim. Von der sogenannten Papierform her, war der Sieg der Gastgeber gegen das Schlußlicht Asperg eine klare Angelegenheit. Kornwestheim hatte eine Serie von fünf Siegen in Folge (bei nur einer Niederlage zu Saisonbeginn). Doch das Spiel bewies, dass im Fußball nicht immer alles nach Plan läuft und es immer wieder Überraschungen gibt. Der Sieg der Gäste war zudem verdient. Aus einer ganz starken Defensive heraus, setzte der SBA immer wieder gefährliche Konter. Kornwestheim hatte zwar mehr Spielanteile, aber richtig gefährlich wurde es in der 1. Halbzeit vor dem Asperger Tor nicht. So ging man mit einem 0:0 in die Pause.

In der 2. Halbzeit erhöhten beide Mannschaften das Tempo. Die Gastgeber versuchten noch mehr Druck auszuüben, blieben aber weiter ohne richtige Torchance. Die Asperger Konter wurden hingegen immer gefährlicher. Zunächst hatte man noch Pech, als ein direkter Freistoß gegen den Pfosten prallte. Danach erzielte man in nur neun Minuten drei blitzsaubere Tore zum Spielstand von 0:3 für die Gäste (54., 56., u. 63. Min., bei drei verschiedenen Torschützen). Das Spiel war aber noch nicht entschieden. In der letzten knappen halben Stunde gab es einen offenen Schlagabtausch, mit Chancen auf beiden Seiten. Bis zur 82. Min. fiel aber kein weiterer Treffer. Dann gelang dem Mittelstürmer der Gastgeber mit einem gefühlvollen Schlenzer ins Eck das 1:3. Jetzt wurde es noch spannender. Kornwestheim „warf“ jetzt alles nach vorne und hatte Chancen zum 2:3. Asperg hatte wiederum gegen die weit aufgerückten Gastgeber klare Konterchancen zum 1:4. Am Ende blieb es aber beim 1:3 bei einer wohltuend fairen Partie.

Mit dem zweiten Sieg in Folge gab der SBA die rote Laterne ab und machte einen Sprung vom 15. auf den 11. Tabellenplatz. Nach sieben Niederlagen vom Start weg (Einstellung des Negativrekords von 81/82) hat man nun als Aufsteiger in der Liga Fuß gefaßt. Es gilt nun auf der Leistung der beiden letzten Spiele aufzubauen und kein bißchen nachzulassen. Bis zum Klassenerhalt ist es noch ein weiter Weg. Wer glaubt am kommenden Sonntag schon gewonnen zu haben, wenn das neue Schlußlicht Gerlingen ins Osterholzstadion kommt, der hat schon verloren. Jedes Spiel fängt bei Null an und muss erst gespielt werden. Nicht zuletzt an der Einstellung liegt es, ob man ein Spiel gewinnt oder verliert. Dies ist weiß Gott keine neue Erkenntnis, trifft aber den Nagel auf den Kopf.

Es spielten: Campanella, C. Uckan, B. Sencan, S. Markovic, C. Kara, N. Kara, D. Andangessi, D. Merola, G. Cesaria (1), F. D’Angelo (1), E. Yali

Eingewechselt: A. Seyhan (1), E. Sencan, T. Uhrich

Vorschau: Sonntag 25.10.2015, 15.00 Uhr, SB Asperg – KSG Gerlingen – Wir freuen uns über jede Unterstützung!