SB Asperg – Spvgg Hirschlanden-Schöckingen 1:0 (4:0) 29.03.2015

Mit einer überzeugenden Leistung gelang den Gastgebern ein hochverdienter Heimsieg gegen den Tabellenfünften. Damit konnte man sich auch für die äußerst unglückliche 2:3 Vorspielniederlage revanchieren.

Asperg war von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft und erspielte sich zahlreiche Torchancen. Es dauerte aber bis zur 43. Min. bis das erlösende 1:0 gelang. Die Gäste kamen in der 1. Halbzeit nur einmal gefährlich vor das Asperger Tor.

Die Entscheidung fiel dann gleich zu Beginn der 2. Halbzeit, als man innerhalb von fünf Minuten die Tore zum 2:0 und 3:0 erzielte (49. U. 54. Min.). Nur wenig später konnte man auf 4:0 erhöhen (64. Min.). Den Gästen drohte zu diesem Zeitpunkt eine noch höhere Niederlage, so überlegen waren die Gastgeber. Doch in der Schlussphase ließ es der SBA etwas langsamer angehen. So kamen die Gäste etwas besser ins Spiel und hatten noch zwei, drei Chancen zum Ehrentreffer. Aber ein guter SBA-Keeper und der Pfosten verhinderten dies.

Damit befindet sich der SBA weiterhin auf Platz 2. Nach der Osterpause geht es am 12.4. zum schweren Auswärtsspiel beim Tabellenvierten TSV Schwieberdingen II.

Es spielten: A. Campanella, N. Scaglione, S. Adem, B. Sencan, C. Kara, S. Can, C. Uckan, E. Yali,B. Jelica, A. Seyhan (2), D. Merola (2)

Eingewechselt: I. Atar, G. Cesaria, S. Broel

 

ACI Markgröningen – SB Asperg 3:2 (0:0) 22.03.2015

Niederlage im Derby – Tabellenführung verloren

Durch die Auswärtsniederlage im Derby gegen Markgröningen musste der SBA die Tabellenführung an Höfingen abgeben und belegt nun den zweiten Tabellenplatz. Um es klar zu sagen, der Sieg der Gastgeber war hochverdient und hätte noch höher ausfallen müssen. Das Ergebnis ist für Asperg noch schmeichelhaft. Zu keiner Zeit konnte der SBA an seine gute Form vor der Winterpause (sieben Siege in Folge) anknüpfen. Die Mannschaft enttäuschte auf der ganzen Linie. Sowohl spielerisch als auch kämpferisch waren die hoch motivierten Gastgeber die bessere Mannschaft. Bei einem Chancenverhältnis von 6:1 für Markgröningen war bereits der Halbzeitstand von 0:0 für Asperg recht glücklich. In der 2. Halbzeit wurde es bei Asperg nicht besser. Markgröningen spielte weiter überlegen und nutzte jetzt auch seine Torchancen. So fielen innerhalb von zwanzig Minuten (55. Bis 75. Min.) die Treffer zum 3:0 für Markgröningen. Als es schon zu spät war, erwachte in den letzten zehn Minuten beim SBA so etwas wie Kampfgeist. Durch die Verwandlung zweier, berechtigter Foulelfmeter ( 81. u. 86. Min.) konnte man noch auf 3:2 verkürzen. Die restlichen Minuten brachte Markgröningen den Sieg sicher nach Hause.

Fazit: Ohne die richtige Einstellung wird es für den SBA schwer, in den weiteren Spielen zu punkten, geschweige denn oben mitzuspielen. Man darf am kommenden Sonntag (Spielbeginn 15.00 Uhr) beim Heimspiel gegen Hirschlanden gespannt sein, ob die Mannschaft zur alten Spielstärke zurückfindet.

Es spielten: A. Campanella, S. Adem (2), C. Kara, B. Sencan, A. Scardia, C. Uckan, B. Jelica, S. Can, D. Merola, G. Cesaria, A. Seyhan

Eingewechselt: E. Seyhan, I. Atar, N. Scaglione

Genesungswünsche: An dieser Stelle die besten Genesungswünsche an unseren Spieler Alessandro Scardia, der noch in der 1. Halbzeit mit einem Schienbeinruch ins Krankenhaus gebracht wurde. Kopf hoch Alex! Wir sehen uns bei der Hochzeit!

SB Asperg – TSV Höfingen 2:1 (2:1) 07.12.2014

SBA gewinnt in Unterzahl gegen Tabellenführer Höfingen und übernimmt selbst die Tabellenspitze

Nach einer starken spielerischen und kämpferischen Leistung, bezwingt der SBA den Tabellenführer aus Höfingen. Dabei spielte man ab der 43. Min. in Unterzahl. Umso höher ist dieser Sieg zu bewerten. Der scheinbar übermächtige Tabellenführer Höfingen trat mit der Empfehlung von 11 Siegen in Folge in Asperg an (Torverhältnis 59:6!). Die 1:2 Heimniederlage gegen den SB Asperg in der Vorrunde war daher die einzige Niederlage überhaupt. Der SBA hatte durchaus Respekt vor dieser Serie von Höfingen, aber auch genug Selbstvertrauen um an einen Sieg zu glauben. Wenn eine Mannschaft Höfingen schlagen kann, dann unsere. Dies kann  jedoch nur gelingen, wenn wir den Weg in die Offensive suchen. Eine reine Defensivtaktik führt nicht zum Erfolg. So die Worte von Trainer Erkan Seyhan vor dem Spiel.

Das Spiel entwickelte sich von Beginn an zu einer umkämpften Partie. In den Anfangsminuten machte Höfingen mächtig Druck. Offensichtlich wollte man möglichst schnell in Führung gehen. Die Asperger Defensive stand aber gut und nach ca. 15 Minuten gelang es, das Spiel immer ausgeglichener zu gestalten. In der 26. Min. musste Aspergs Rechtsaußen verletzt vom Platz. Der eingewechselte Giordano Cesaria war gerade zwei Minuten im Spiel, als er nach einem Steilpass auf dem rechten Flügel alle Gegner hinter sich ließ und im Strafraum aus spitzem Winkel ins lange Ecke vollendete(28. Minute). Das Spiel gestaltete sich weiter offen. In der 38. Min. dann der Ausgleich für Höfingen. Ein hervorragend geschossener Freistoß schlug im linken Winkel des Asperger Tores ein (der Ball prallte vom Innenpfosten ins Tor). Vier Minuten später verschlechterten sich die Erfolgsaussichten des SBA dramatisch. Aspergs Linksaußen sah die „Ampelkarte“ und musste vom Spielfeld. Ein absoluter Tiefschlag kurz vor der Pause. Doch gerade mal zwei Minuten später spielte Aspergs Mittelstürmer Ali Seyhan fast die ganze Höfinger Abwehr aus und seine Vorlage musste Giordano Cesaria nur noch ins leere Höfinger Tor schieben (44. Min.). Mit 2:1 für Asperg wechselte man dann die Seiten.

Die ganze 2. Halbzeit in Unterzahl gegen den starken Tabellenführer, konnte das gut gehen? Wie erwartet hatten dann die Gäste in der 2. Halbzeit zwangsläufig mehr Spielanteile. Der SBA stand aber in der Defensive weiter sehr gut und blieb durch Konter gefährlich. Bis auf zwei brenzlige Situationen kam Höfingen zu keinen klaren Torchancen. Mit zunehmender Spieldauer spielten diese immer planloser. Am Ende hätte Asperg bei zwei Konterchancen in Überzahl auch noch das 3:1 erzielen können. So blieb es bis zum Schlusspfiff beim 2:1 für Asperg. Der gesamten Mannschaft gebührt ein Lob für eine starke Mannschaftsleistung.

Es spielten:  A. Campanella, N. Scaglione, E. Seyhan, B. Sencan, S. Adem, N. Kara, S. Can, C. Uckan, A. Seyhan, F. D’Angelo, D. Merola

Eingewechselt: G. Cesaria (2), A. Scardia

 

Ausblick: Rechtzeitig vor Weihnachten hat sich der SBA selbst beschert und überwintert nun an der Tabellenspitze (ein Punkt vor Höfingen, dass ein Spiel weniger hat). Eine schöne Momentaufnahme, mehr nicht. Mitte März geht es dann weiter. Was am Saisonende dabei heraus kommt, wird man sehen.

 

Die Fußballabteilung des SB Asperg wünscht ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr!