15.04.18: SV Grünbühl II – SB Asperg  3:3 (0:1)

In einer spannenden und umkämpften Partie gab es am Ende ein gerechtes Unentschieden. Zum Beginn war es ein verteiltes Spiel bei dem Asperg durch ein Eigentor von Grünbühl mit 1:0 in Führung ging. Mitte der 1. Halbzeit kam Asperg immer stärker auf und hätte nach 30 Minuten mit 3:0 führen müssen. Doch einmal prallte der Ball von der Unterkante der Latte auf die Torlinie und kurz darauf vergab ein Asperger Stürmer freistehend aus wenigen Metern. Bis zur Halbzeit blieb es bei der 1:0 Führung der Gäste.
In der 2. Halbzeit war das Spiel zunächst wieder ausgeglichen. Nach einer Stunde wurde dann Grünbühl stärker. So war der Ausgleich zum 1:1 nicht unverdient (64. Min.). Nun ging es Schlag auf Schlag. Bereits zwei Minuten später die 2:1 Führung der Gastgeber (66. Min.). Wiederum nur zwei Minuten später der 2:2 Ausgleich (68. Min.). Nun wollten beide Mannschaften mit aller Macht den Sieg. Es ging hin und her mit guten Torchancen auf beiden Seiten. Dann in der 82. Min. Elfmeter für Grünbühl. Dieser wurde zum 3:2 verwandelt. Asperg gab aber noch lange nicht auf. 87. Min. Elfmeter für Asperg. Dieser wurde durch Elfmeterspezialist  Janni Sigg sicher zum 3:3 verwandelt. Beide Mannschaften stürmten weiter. Noch in der Schlußminute der Nachspielzeit (97. Min. ! ) hatten Grünbühl und Asperg jeweils die Riesenchance zum Siegtreffer. Doch die Torhüter parierten hervorragend. So blieb es beim 3:3. Nach diesem Unentschieden steht man im 15er Feld weiter auf Platz 7 der Tabelle.
Es spielten:
A. Campanella, P. Tonui, J. Sigg(1), P. Almedom, N. Seib, S. Soliman, P. Sherwan (1), M. Tonui  N. Marmaras, G. Cesaria, M. Schopf
Eingewechselt:
D. Andangessi

08.04.18 SB Asperg – KSV Hoheneck II 5:4 (2:3)

Kampfgeist belohnt
Mit einer starken kämpferischen Leistung verwandelte man einen 2:4 Rückstand in einen 5:4 Sieg. Beide Mannschaften hatten defensiv nicht ihren besten Tag. Offensiv klappte es da besser. Gegen die mit einigen Spielern der spielfreien I. Mannschaft verstärkte Zweite von Hoheneck war klar, dass es schwerer als beim 5:2 Vorrundensieg werden würde. Für den SBA begann die Partie optimal, konnte man doch schon in der 9. Min. die 1:0 Führung erzielen Nach einem schnellen Umschaltspiel und guter Kombination kam Stürmer N. Marmaras im 16er der Gäste frei zum Schuß. Die Freude über die Führung hielt aber nicht lange. Nach einem groben Schnitzer eines Asperger Abwehrspielers, erzielte Hoheneck den Ausgleich (12 Min.). Acht Minuten später das 1:2 nach einem groben Fehler des Asperger Torhüters. Weitere acht Minuten und es stand 2:2, als sich Aspergs Kapitän M. Tonui stark in Szene setzte. Fast im Gegenzug das 2:3 (31. Min.). Fünf Tore in 30 Minuten, wo sollte das noch hinführen? Zunächst war aber erst mal Halbzeit und man konnte etwas zur „Ruhe“ kommen.
In der 2. Halbzeit sollte die Spannung noch steigen und weitere Tore fallen. Die Gastgeber hatten sich viel vorgenommen, kassierten aber gleich nach dem Wiederanpfiff das 2:4 (49. Min.). Es sah zu diesem Zeitpunkt nicht besonders gut für Asperg aus, aber es war ja noch fast eine Halbzeit zu spielen. Die Mannschaft gab sich nicht auf und konnte in der 61. Min. auf 3:4 verkürzen. Die Partie war nun wieder völlig offen. In der 71. Min. dann der Ausgleich zum 4:4 durch den Asperger Kapitän. Dieser wurde schließlich zum Matchwinner, als er in der 81. Min. das 5:4 erzielte. Die restlichen Minuten bis zum Abpfiff überstand man dann ohne ein weiteres Gegentor. Der SBA hat in diesem Spiel eine starke Moral gezeigt und am Ende nicht unverdient gewonnen.
Es spielten:
D. Campanella, P. Almedom, J. Sigg, A. Danferdy, N. Seib, M. Tonui (3), S. Soliman, O. Uckan, P. Sherwan, G. Cesaria, N. Marmaras (2)
Eingewechselt:
M. Schopf, S. Degirmenci

30.03.18: SB Asperg – GSV Höpfigheim II 1:2 (0:1)

An Tagen wie diesen……. sollte man erst gar nicht antreten. Die Einstellung der Mannschaft stimmte von Anfang bis Ende überhaupt nicht. Obwohl man ersatzgeschwächt war (wirkte sich vor allem in der Offensive aus), hätten die Jungs, die auf dem Feld standen , gegen die Gäste eine Chance auf den Sieg gehabt. Aber ohne Laufbereitschaft, ohne Kampfgeist gab es nichts zu holen und man verlor verdient. Höpfigheim ging bereits in der 12. Min. in Führung und erzielte in der 66. Min. das 0:2. Der Anschlusstreffer zum 1:2 in der 85. Min. fiel zu spät. Obwohl mit drei Minuten Nachspielzeit noch 8 Minuten zu spielen waren, gab es auch hier kein Aufbäumen der Gastgeber.


Es spielten:
D. Campanella, P. Tonui, M. Tonui, D. Andangessi, P. Sherwan, S. Soliman, O. Uckan, J. Sigg (1), M. Schopf, P. Almedom, N. Marmaras
Eingewechselt:
A. Campanella, S. Degirmenci