SB Asperg – Enosis Leonberg 4:0 (2:0) 31.08.2014

Gelungener Saisonauftakt

Ein gelungener Saisonauftakt gelang Aufsteiger SB Asperg im Heimspiel gegen Leonberg. In einem

stets überlegen geführten Spiel gewann man sicher mit 4:0. Bei einer besseren Chancenverwertung hätte der Sieg noch höher ausfallen können. Bereits in der 4. Min. ging man mit 1:0 in Führung. Mit der schönsten Kombination des ganzen Spiels gelang in der 29. Min. das 2:0.

In der 2. Halbzeit blieb Asperg klar überlegen. Durch einen Foulelfmeter erhöhte man auf 3:0 (49. Min.). Die endgültige Entscheidung war dann das 4:0 in 58. Min. In den Schlußminuten ließen es die Gastgeber etwas langsamer angehen. So kam Leonberg zu seiner zweiten Torchance im ganzen Spiel, als der Pfosten für Asperg rettete. Insgesamt war es eine starke Mannschaftsleistung des SBA. Man darf gespannt sein, wie sich die Mannschaft gegen stärkere Gegner behauptet.

Es spielten: A. Campanella, N. Scaglione, S. Adem (1), A. Scardia, I. Atar, B. Sencan (1), D. Merola, C. Uckan (1), G. Cesaria, E. Seyhan (1), A. Seyhan

Eingewechselt: N. Vinketa, N. Seib, M. Margarito

 

SB Asperg – TSV Enzweihingen II 14:0 (9:0) 25.05.2014

Rekordsieg zur Meisterfeier

Fast wieder komplett, zeigte der SBA alte Stärke. In einem einseitigen Spiel lag man zur Halbzeit mit 9:0 und am Ende mit 14:0 vorne. Vor dem Spiel erfolgte die Ehrung und Wimpelübergabe durch den Staffelleiter Herrn Siegl. Nach dem Spiel folgte eine rund herum gelungene Meisterfeier auf der Terrasse des Vereinsheimes.

Es spielten: A. Campanella, I. Atar, N. Scaglione, A. Scardia, M. Margerito, S. Can, C. Uckan (2), N. Seib (1), E. Seyhan (3), F. D’Angelo (2), D. Merola (4)

Eingew.: N. Vinketa (2), G. Cesaria, M. Poziombka

SpVgg Hirschlanden II – SB Asperg 3:1 (1:0) 18.05.2014

Der SBA leidet unter dem „Bayernsyndrom“. Auch das zweite Spiel nach dem vorzeitigen Gewinn der Meisterschaft ging verloren. Leider hat sich die Personalmisere, insbesondere im Offensivbereich, noch nicht gebessert. Trotzdem war die Niederlage in Hirschlanden mehr als vermeidbar. Man hatte deutlich mehr Spielanteile und Torchancen. Wer aber seine Chancen nicht nutzt steht am Ende alsVerlierer da.  Zum Spiel: Die 1. Halbzeit verlief relativ ausgeglichen. Die Gastgeber gingen in der 20. Min. mit 1:0 in Führung. Dies war auch der Halbzeitstand. In der 2. Halbzeit stürmte fast nur noch der SBA. Allein bis zur 65. Min. hatte man fünf hochkarätige Torchancen, konnte aber keine nutzen. Als gegen Ende des Spiels Asperg „alles nach vorne warf“, entschieden die Gastgeber  mit zwei Kontern das Spiel (76. u. 81. Min.). Asperg gelang in der 89. Min. mit dem 1:3 nur noch Ergebniskosmetik.

Es spielten: A. Campanella, N. Scaglione, A. Scardia, N. Vinketa, L. Smida, M. Graf, N. Seib, C. Uckan, S. Can, M. Poziombka, M. Margarito

Eingew.:  D. Merola (1), E. Seyhan