SV Pattonville II – SB Asperg 0:1 (0:1) 06.04.2014

Auswärtssieg im Spitzenspiel

 

Durch den Auswärtssieg beim schärfsten Verfolger steht der SBA ganz dicht vor der Meisterschaft und dem Aufstieg in die Kreisliga B. Alle Spiele konnten  bisher gewonnen werden. Doch anders als in den bisherigen Spielen, hätte Asperg diesmal auch als Verlierer vom Platz gehen können. Die Gastgeber hatten mehr Torchancen und Spielanteile. Daher ist der Sieg für Asperg etwas glücklich, aufgrund der starken kämpferischen Leistung aber nicht unverdient. Hinzu kommt, dass Asperg derzeit auf einige Leistungsträger verzichten muss (Verletzungen, Sportinvalidität  sowie Abgang zweier Stammspieler in der Winterpause). Die klare spielerische Dominanz der Vorrunde ist nicht mehr ganz vorhanden. Dies konnte man schon in den Vorbereitungsspielen zur Rückrunde sehen.

In Pattonville fehlten z.B. Spieler, die zwei Drittel aller bisherigen Tore erzielten und die Hälfte der Torvorlagen gaben. Um so erfreulicher, dass der SBA weiter klar Richtung Meisterschaft „marschiert“ und die Jungs, die jetzt nachgerückt sind, alles geben. Zum Spiel: In der 1. Halbzeit neutralisierten sich beide Mannschaften weitgehend. Torchancen waren Mangelware. Trotzdem war das Spiel von hohem Unterhaltungswert. Das Spieltempo war hoch, die Zweikämpfe wurden intensiv geführt (das Spiel blieb stets fair) und Spannung herrschte während dem ganzen Spiel. Auch taktisch war das Spiel nicht ohne. In der 26. Min. gelang dann Asperg der Treffer zum 0:1. Nach einem weiten Diagonalpass aus dem Mittelfeld konnte sich ein Asperger Stürmer im Strafraum durchsetzen und auch noch den Torwart umspielen. Bis zur Halbzeit blieb es bei diesem Spielstand.

Zu Beginn der 2. Halbzeit drängten die Gastgeber mit aller Macht auf den Ausgleich. Die Gäste kamen gehörig unter Druck. Innerhalb von zehn Minuten gab es allein vier hundertprozentige Torchancen für Pattonville (u.a. ein Freistoß an die Latte). Der herausragende Keeper von Asperg hielt mit tollen Paraden seinen „Kasten“ sauber. Mitte der 2. Halbzeit konnte Asperg sich etwas vom Druck der Gastgeber befreien. Das Spiel wogte jetzt hin und her. Beide Mannschaften hatten gute Torchancen. So blieb es bis zum Spielende spannend, aber ein Tor fiel nicht mehr. Nach dem Schlusspfiff herrschte verständlicherweise großer Jubel bei den Asperger Spielern und deren Anhang. Kommenden Sonntag gilt es wieder eine Top-Leistung abzuliefern, wenn es zu Hause gegen den Tabellenzweiten aus Großsachsenheim  geht (Anstoß 15.00 Uhr).

Es spielten: A. Campanella, I. Atar, N. Vinketa, A. Scardia, T. Uhrich, S. Can, C. Uckan, M. Graf, F. D’Angelo, M. Margarito, G. Cesaria (1).

Eingew.: M. Poziombka, E. Seyhan, N. Seib

SB Asperg – TSV Hochdorf II 7:1 (1:1) 30.03.2014

SBA  weiter  auf  Meisterschaftskurs

Im ersten Spiel der Rückrunde tat sich  Gastgeber SB Asperg  lange Zeit schwer gegen den Tabellenletzten aus Hochdorf. Die 1. Halbzeit verlief völlig ausgeglichen mit Chancen für beide Mannschaften. Hochdorf gelang  dann in der 39. Min. die 1:0 Führung. Gleich im Gegenzug erzielte  Asperg den Ausgleich. In der 2. Halbzeit wurden die Gastgeber immer spielbestimmender und in den letzten 20 Minuten drückend überlegen.

So fielen innerhalb von 12 Minuten die Tore zum 6:1. In der 90. Min. dann noch der Treffer zum 7:1 Endstand.

Am kommenden Sonntag bedarf es einer deutlichen Leistungssteigerung, wenn man beim Tabellenzweiten in Pattonville besehen will.

Es spielten: A. Campanella, I. Atar, T. Uhrich (1), L. Smida, M. Margarido, S. Can, M. Graf, F. D’Angelo (3), C. Uckan, G. Cesaria (1), M. Poziombka.

Eingew.: A. Scardia, N. Vinketa (1), D. Merola (1)

GSV Hemmingen II – SB Asperg 1:9 (0:2) 17.11.2013

SBA ist Herbstmeister (9 Siege in 9 Spielen)

 

Mit einem klaren 9:1 Auswärtssieg beim Schlußlicht Hemmingen geht der SBA als Herbstmeister in die Winterpause. Gleich fünf Spieler aus der bisherigen  Startelf mussten gegen Hemmingen ersetzt werden (Verletzungen u. private Gründe).

Ersatzgeschwächt? Vielleicht war es sogar ein wenig Pech für Hemmingen, dass der SBA dermaßen umbauen musste. Jedenfalls waren die Jungs von der Ersatzbank richtig heiß und „brannten“ förmlich. Der Spielverlauf ist schnell geschildert. Die Gäste aus Asperg waren von Beginn an überlegen und führten schnell mit 2:0 (9. u. 19. Min.). Da man weitere zahlreiche Großchancen nicht nutzen konnte, blieb es bis zur Halbzeit bei diesem Spielstand.

In der 2. Halbzeit wurden die Torchancen besser verwertet und am Ende stand es 9:1 für Asperg. Die Gastgeber hatten sowohl in der 1. als auch in der 2. Halbzeit die eine oder andere Torchance. Deshalb war der Ehrentreffer auch verdient.

Es spielten: A. Campanella, N. Scaglione, N. Vinketa, A. Scardia, I. Atar (1), M. Graf, S. Can (1), C. Uckan (2), M. Margarito (1), L. Smida (1), D. Merola (3)

Eingewechselt: N. Seib, M. Poziombka, F. D‘Angelo