SB Asperg – SV Salamander Kornwestheim III 4:1 (1:0) 19.11.2017

Eine Stunde lang leisteten die Gäste starke Gegenwehr, dann entschied der SBA innerhalb von zehn Minuten das Spiel und dominierte bis zum Schlußpfiff.

Die 1. Halbzeit verlief recht ausgeglichen. Beide Mannschaften gingen engagiert zu Werke und die Zuschauer sahen eine muntere Partie. In  der 28. Min. gelang Asperg das nicht unverdiente 1:0. Dies war auch der Halbzeitstand.

Mit Beginn der 2. Halbzeit konnten die Gäste durch einen  Freistoß zum 1:1 ausgleichen. In den folgenden 15 Minuten war es ein umkämpftes Spiel, bis der SBA in der 59., 65. u. 69. Min. mit den Toren zum 4:1 das Spiel noch klar für sich entschied. Die letzten 20 Minuten beherrschte man denn Gegner und hatte weitere Torchancen doch Latte, Pfosten und der gegnerische Torhüter verhinderten weitere Asperger Tore. So blieb es beim 4:1.

An dieser Stelle gute Besserung für unseren Spieler Marc Schopf, der sich im Spiel schwerer verletzte.

Es spielten: Amanatidis, M. Figueiredo, J. Sigg, P. Tonui, D. Andangessi, M. Tonui (1), P. Sherwan (1), F. Gögce, M. Schopf, G. Cesaria (2), N. Marmara

Eingewechselt: Almedom, N. Seib

Vorschau

5 Siege, 5 Unentschieden, 1 Niederlage, Torverhältnis 28:17.  Die Bilanz der letzten 11 Spiele ist ganz ordentlich. Nun droht allerdings im letzten Vorrundenspiel Gefahr. Man spielt bei Tabellenführer Steinheim,  der alle bisherigen Spiele gewonnen hat.  Erschwerend kommt noch hinzu, dass man wohl stark dezimiert antreten muss. Durch den Totensonntag finden die Spiele am Samstag statt. Dadurch droht, beruflich bedingt, der Ausfall von vier Spielern. Hinzu kommt eine längere Verletztenliste. Man darf also gespannt sein, mit welchen Spielern der SBA die Partie bestreiten wird.

SB Asperg – SpVgg Schlößlesfeld 6:3 (2:2) 05.11.2017

Pflichtsieg gegen Schlußlicht

Im Heimspiel gegen Schlußlicht Schlößlesfeld tat sich der SBA in der 1. Halbzeit etwas schwer. Allerdings hatte man auch da schon ein spielerisches Übergewicht und insbesondere in der Anfangsphase einige gute Torchancen. Dies wurden aber fahrlässig vergeben. In der 15. Min. dann die überraschende Führung der Gäste. Aber nur wenige Minuten später konnte man zum 1:1 ausgleichen. Die erneute Führung der Gäste erfolgte in der 27. Min.  Mit dem Halbzeitpfiff gelang Asperg noch das 2:2.

In der 2. Halbzeit verstärkte Asperg immer mehr den Druck und das Spieltempo. Mit einem Doppelpack durch Torjäger Gio in den ersten fünf Minuten nach Wiederanpfiff, stellte man die Weichen auf Sieg.  In der Folge ließ man zahlreiche Torchancen ungenutzt. Lediglich in der 80. Min. konnte man noch eine Chance verwerten. Den Gästen gelang noch etwas Ergebniskosmetik mit ihrem Tor zum 5:3 (86. Min.). Den Schlußpunkt setzte Fero mit seinem Tor zum 6:3 in der 90. Min.

Mit diesem Sieg kletterte man in der Tabelle weiter nach oben auf Platz 7. Kommenden Sonntag besteht beim punktgleichen TSV Affalterbach die Chance weiter Boden gut zu machen.

Es spielten: A. Amanatidis, M. Figueiredo, J. Sigg, P. Tonui, P. Almedom, P. Sherwan, M. Tonui, G. Cesaria (3), N. Marmaras, M. Schopf (2), S. Soliman

Eingewechselt: F. Gögce (1), D. Andangessi, N. Seib

Bank: D. Campanella

MTV Ludwigsburg II – SB Asperg 1:1 (1:1) 29.10.2017

Eine nicht so starke Leistung bescherte dem SBA einen Punkt beim noch sieglosenTabellenvorletzten. Dieser war allerdings durch Spieler der spielfreien Ersten verstärkt worden. Trotzdem hatte der SBA über die gesamte Spielzeit klare Vorteile. Dies gilt für die Spielanteile, auch Ballbesitz genannt, und die klaren Torchancen. Mit dem Anpfiff übernahm sofort der SBA die Initiative und konnte bereits früh das 1:0 durch seinen Kapitän Moses  erzielen (8. Min.). Vielleicht fiel die Führung zu früh, denn manche dachten da schon an einen deutlichen Sieg. Schließlich hatte der MTV viele Spiele sehr hoch verloren. Die Gastgeber standen massiv defensiv und suchten ihre Chance bei Kontern. Dabei wurden sie mit zunehmender Spieldauer durchaus gefährlich. So fiel auch in der 21. Min. das 1:1. Dabei blieb es bis zur Pause.

In der 2. Halbzeit hatte der SBA klarste Torchancen, die entweder auf der Torlinie gerettet wurden oder am Pfosten scheiterten. Man brachte einfach den Ball nicht ins Tor. Auf der anderen Seite hatte der MTV vier klare Torchancen, scheiterte aber jeweils im 1 gegen 1 am hervorragend  Asperger Torhüter Amanatidis. Am Ende blieb es beim 1:1. Es gibt eben auch Spiele, wo die Mannschaft nicht ihre ganze Leistungsstärke abruft. Die Bilanz der letzen Spiele ist absolut positiv. In acht Spielen gab es nur eine Niederlage, bei drei Siegen und vier Unentschieden.

Am kommenden Sonntag hat man Heimrecht gegen das punktlose Schlußlicht. Wenn die Einstellung stimmt, sollte ein Sieg möglich sein. Wenn nicht, wird es auch gegen diesen Gegner schwer.

Es spielten: A. Amanatidis, M. Figueiredo, J. Sigg, N. Seib, M. Tonui (1), P. Almedom, J. Cesaria, M. Schopf, N. Marmaras, S. Soliman, P. Sherwan

Eingewechselt: A. Campanella, P. Tonui

Bank: M. Lustig