TSV Heimsheim – SB Asperg 1:5

Gegen die Gastgeberinnen aus Heimsheim hatten wir mehr Spielanteile und somit auch mehr Ballbesitz. Wir haben den Gegnerinnen sehr früh im gegnerischen Feld unter Druck gesetzt, sodass diese nach ca. 15 min das 0:1 durch Ambra hinnehmen mussten. Das Eis ist gebrochen und wir drehten richtig auf. Durch einen gekonnten Doppelpass wurde die Abwehr der Gegner stehen gelassen und Emily zirkelte das 0:2 ins Tor. Jetzt war der SB Asperg nicht mehr zu bremsen. Ella und die Vicky setzten die gegnerische Abwehr so unter Druck, dass diese den Ball kaum noch kontrollieren konnten, geschweige aus dem eigenen Strafraum bekommen haben. Somit fiel erneut das 0:3 durch Emily. Unsere Abwehr mit Ritsa und Alba haben bis datò unsere Gegner gut in Schach gehalten, so das unsere Alexa wenig zu tun hatte. Abpfiff 1. Halbzeit.
In der zweite Hälfte sorgten wir mit drei neuen Spielerinnen, Magda hinten links sowie Aurela auf der rechten Seite und Karina als Spitze, für weitere Unruhe. Was auch gut gelungen ist. Leider ist uns durch eine Unachtsamkeit die gegnerische Spielerin entwischt, welche mit einer Einzelaktion auf 1:3 verkürzen konnte.
Das hat uns aber nicht im Spielfluss gestört, da wir sofort die Mannschaft umgestellt hatten und hinten mit drei Abwehrspielerinnen Alba rechts , Mitte Ritsa und links Magda weiter gespielt haben, um wieder für Stabilität zu sorgen. Jetzt ist die Abwehr wieder gestanden und wir  konnten über unsere Ella auf der linken Seite sehr gefährlich sein. Ella hatte heute gute Abschlüsse und kämpferischen Einsatz, welcher leider nicht durch ein Tor belohnt wurde. Bei mehrere Torchancen wollte der Ball einfach nicht rein. Wir wurden trotzdem belohnt durch unsere gut reingebrachten Eckbälle, die wirklich druckvoll waren und somit die Emily eine Gegnerin getroffen hat und der Ball ins eigene Tor abgefälscht wurde. Somit stand es 1:4.
Die letzten 10 Minuten waren noch zu spielen. Wir drehten nochmals auf und die Gastgeberinnen aus Heimsheim hatte sich komplett in den eigenen Strafraum zurück gezogen. Trotzdem hatten wir mehrere Chancen, bei denen (meiner Meinung nach) der Ball hinter der Torlinie war –  bei der Parade der Torspielerin und Pech, als der Schuss von der Ambra vom linken Pfosten bis rüber zum rechten Pfosten und dann heraus ins Spielfeld katapultiert wurde.
Eine Minute vor Schluss konnte Vicky ein gekonnten Eckball scharf in den gegnerischen Strafraum schießen, sodass eine Gegnerin bei einem missglückten Kopfball ins eigene Tor traf.
Endstand gegen Heimsheim 1:5 auswärts.
Heute habt ihr unsere Taktik 2:1:3, die wir einstudiert haben in der ersten sowie in der Umstellung wieder auf 3:3 gut umgesetzt.
Super Mädchen. Eins wollte ich euch sagen die Gegner waren meistens ein Kopf größer und ein Jahrgang älter (2007)!
Bravo weiter so! 👏

Gelungener Saisonauftakt – C Mädels ungeschlagen

C-Mädels weiter ungeschlagen!

Hier ein kurze Zusammenfassung unserer ersten vier Spiele der Hinrunde:

19.09. SB Asperg – FC Biegelkicker Erdmannhausen 2:0

26.09. 1. FC Normania Gmünd – SB Asperg 5:6

17.10. SB Asperg – SV Hegnach 10:0

24.10. SGM SV Fellbach + Rommelshauen – SB Asperg  2:8

Unsere C-Mädels (welche dieses Jahr außer Konkurrenz antreten) zeigten in den ersten vier Spielen ihr ganzes Können und sind weiter ungeschlagen. Mit einem tollen Offensivspiel und einer stabilen Defensive konnten Sie die Spiele souverän gewinnen.

19.01.2020: Starker Auftritt bei den Hallenmeisterschaften

Platz 2 und 3 für unsere C-Mädels

Mit zwei C-Mannschaften starteten wir in die diesjährigen Hallenmeisterschaften in der Kugelberghalle in Hoheneck. In der Gruppe 1 dominierte unsere C1 Mannschaft und konnte sich mit 3 Siegen und einem Unentschieden souverän für das Halbfinale qualifizieren. Für eine Überraschung sorgte unsere zweite Mannschaft, welche sich mit dem zweiten Platz in der Gruppe 2 ebenfalls für das Halbfinale qualifizieren konnten. Hier traf dann der SB Asperg 1 auf den SB Asperg 2… In einer ausgeglichen Partie setzten sich die Einser knapp mit 1:0 durch.

Im Spiel um Platz 3 stand den C2 Mädels nun die gute Mannschaft aus Leonberg gegenüber, die hart umkämpfte Partie endete 0:0, sodass das 7-Meter-Schießen die Entscheidung bringen musste. Hier behielten unsere Mädels die Nerven und gewannen mit 3:2- PLATZ 3!!

Im Finale stand man nun dem TSV Heimsheim gegenüber, welche das Spiel letztendlich verdient gewinnen konnten und sich so die Hallenmeisterschaft sichern konnten. Trotz der Niederlage können unsere Mädels stolz auf sich sein und qualifizieren sich eine Runde weiter für die württembergischen Meisterschaften.

Hier die Ergebnisse im Überblick:

Gruppe 1

SB Asperg 1 – TSV Schwieberdingen 1:0

TSV Heimsheim – SB Asperg 1  1:1

SB Asperg – FSV 08 Bissingen 3:0

TSV Münchingen 2 – SB Asperg 1. 0:5

Gruppe 2

SB Asperg 2 – SV Leonberg/Eltingen 1:1

SV Horrheim – SB Asperg 2  0:0

SB Asperg 2 – FC Biegelkicker Erdmannhausen 1:0

TSV Münchingen 1 – SB Asperg 2. 0:0

Halbfinale:

SB Asperg 1 – SB Asperg 2  1:0

Spiel um Platz 3:

SB Asperg 2 – SV Leonberg/Eltingen 3:2 n.E.

Finale:

SB Asperg 1 – TSV Heimsheim 0:2

 

Es spielten:

C1: Mary, Sofia (3), Maike, Suzi, Lüba (5), Morena (3)

C2: Alessia, Mia (1), Nina, Fine, Jolle (3), Franzi (1), Lissi

 

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11